Heute hat sie gestartet. Die Alpsaison 2017. Die ersten Gäste konnten es kaum erwarten und haben am Morgen den Stall noch ohne Kühe vorgefunden. Doch nicht lange hats gedauert und es ertönten die Glocken im Chalberhöni. Schön und laut wie es sein muss. Die Helfer waren eigentlich überflüssig. Fortuna, die Leitkuh, hätte den Weg auch ohne die Zügelcrew gefunden. Gelockt hat das feine Gras. Die Alpkräuter. Die Aussicht. Die Ruhe. Die frische Bergluft. Gumfluh, Wilde Maa und Rüebli, „unsere“ Bergkette. Come up – slow down. Immer noch gut, „unser“ Werbespruch. Önsa Bärgchees! Oder nach werbewirksamer Branchenleitlinie: unser „Berner Alpkäse“. Seit 1548.

Chämet verbii. Ds Füür brännt. D Stube isch gmüetlech u warm. Emel meischtens.

Come in, we are open! The Alpseason 2017 has started.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

waschen, bürsten, polieren, Glocken um und los!

06. Juni 2014 · Kommentare deaktiviert für AlpZeit · Kategorien: Alpkäse, Kühe · Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Die Talweiden und die Vorsass sind abgegrast. Der Mist ist geführt. Das Gras wächst und der Sommer meldet sich an diesem Pfingstwochenende von seiner besten Seite.

– ein Freudenschrei tönt durchs Tal –

Wir sind wieder auf Alp Beust! Bereits liegen die ersten Raclettekäse im Käsekeller zur Reifung. Die Arbeitsabläufe funktionieren schon bald wieder wie von selbst und die Kühe möchten am liebsten Tag und Nacht draussen bleiben um die feinen Alpkräuter zu geniessen.

Kommen Sie vorbei und schauen Sie uns bei der täglichen Arbeit im Stall und am Käsekessi über die Schultern. Wir freuen uns über jeden interessierten Besucher! weitere Infos hier