Kaum zu glauben, aber wahr : Schon wieder ist ein Alpsommer vorbei!

Er brachte uns meist herrliches Wetter!So konnten wir wunderbar heuen (1. Schnitt), emden (2. Schnitt) und „schtröuene“ (= Gras in Feuchtgebieten, das man den Tieren wie Stroh einstreut).Es besuchten uns auch wieder Gäste aus aller Welt. Sie kamen aus Deutschland, Frankreich, England, Holland, Schweden, Neufundland (Can), Australien, Indonesien, Katar, Kaukasus… und natürlich aus der Schweiz! Und am zweitletzten Tag kam noch ein Kälblein zur Welt!

Kommentare geschlossen.